... singen ist Glückssache

GospelInternational

„Mighty Wind“ – St. Gallen (CH) 2017

GospelInternational geht in die dritte Runde.

Mighty-Wind_2017_AW

 

Nach dem ersten Vorfühlen mit einer Chorreise nach Chile über den Jahreswechsel 2011/12, einer gigantischen, einwöchtigen internationalen Gospelfeier in Stuttgart 2013 und einem joy-igen großen Wiedersehen in Santiago de Chile 2015 – trug uns der Mighty Wind in die Schweiz.

Vom 1. bis 11. Juni erlebte St. Gallen eine Gospelwelle mit 400 internationalen Gesichtern. Gastgeber war unser Schwesterchor ‚Gospel im Centrum‘, dazu kamen Teilnehmer aus den Schwesterchören ‚Gospel im Osten‘, ‚Gospel in St. Veit‘ (Waldenbuch), ‚Gospel im Werdenberg‘ (Grabs, CH) und ‚SantiaGospel‘ (Santiago de Chile). Und so wuchsen fünf Chöre aus drei Nationen in zehn Tagen zu einer Familie zusammen und begeisterten mit zwei Konzerten in Amriswil und St. Gallen rund 2000 Konzertbesucher von der Kraft der Gospelmusik. Mit einem überaus gut besuchten ökumenischen Gottesdienst in der Olma-Halle der St. Gallener Messe ging das dritte internationale Gospelchöretreffen am 11. Juni zu Ende.

Mehr Einblicke auf unserem GiO-Blog

Header_Blog_eigeneVorlage - MightyWindStGallen

Drei Stimmen zum Projekt auf Youtube

3Stimmen

»Wie das tönt« – TV Ostschweiz über Mighty Wind

TVO

Zur Fotogalerie

532A6664

 


„Joy!“ – Chile 2015

Die Gospelfeier geht weiter: Ein Wiedersehen in Chile

Es war der heiße Sommer 2013, als wir in Stuttgart gemeinsam mit unseren Schwesterchören aus Deutschland, Schweiz und Chile ‚time to celebrate‚ feierten. Sehr gern erinnern wir uns an diese lebhafte Woche, deren Motto ‚La buena vida‘ auch Programm war: 9 Tage lang ausgiebig singen, Geimeinschaft erleben und viel Neues entdecken. Recht schnell war klar, dass wir wollten, dass das weitergeht. GospelInternational sollte kein Experiment, keine einmalige Sache bleiben – gleich gar nicht bei diesem durchschlagenden Erfolg.

Und so ging es weiter. Und vom 2. bis 11. Januar 2015 mit Gospel im Centrum (St. Gallen), Gospel in St. Veit (Waldenbuch) und Gospel im Osten (Stuttgart) nach Chile, um unsere Freunde von SantiaGospel (Leitung: Jon de Lasa) wiederzusehen. „Joy!“ war nicht nur Thema des gemeinsamen Singens, sondern nach intensiven, schönen und aufregenden Tagen das, was alle Teilnehmer mit nach Hause nehmen durften.

 

 

 


„Time to celebrate“ – Stuttgart 2013

Vier Gospelchöre aus drei Ländern fusionieren für eine internationale Gospel-Woche und zwei Konzerte!

Die Chöre aus Stuttgart, Waldenbuch, St. Gallen (Schweiz) und Santiago de Chile gehen hauptsächlich auf eine Initiative in der Evangelischen Heilandgemeinde Stuttgart zurück. Sie treten seit Jahren vor begeistertem Publikum in überfüllten Kirchen auf. 2013 kam es in Stuttgart auf Einladung von Gospel im Osten zu einem großen internationalen, ökumenischen Chorprojekt unter der Headline “time to celebrate”.

Hier findest du den TTC-Rückblick: www.gospelimosten.de/projekt/vergangene-projekte/time-to-celebrate/

 

 


Chorreise nach Chile 2011/12

Contemporary Gospel made in Heilands meets corazón y emoción hecho en Santiago

ODER: Warum es sich lohnt, in einem schmalen, langen Land Pisco Sour zu trinken und Pablo Neruda kennenzulernen …

weil Pisco Sour und Pablo Nerudas Poesie für alle da sind und zu treuen Begleitern von “el grupo” wurden – einem bunten Haufen von knapp 30 Sängern und Sängerinnen, die beschlossen hatten, den Gospel ans andere Ende der Welt zu tragen.

Ein Experiment nach außen und nach innen. Nach innen auf spannende Weise erlebbar, wie Gospelmusik und Inhalte auch die Gruppendynamik auf vielschichtige Weise positiv prägte. Nach außen, weil die Musik unsere sprachlichen Grenzen überwand und aus 30 Deutschen und 50 Chilenen ein großes Ganzes wurde. Spürbar war dies nicht erst bei den drei Konzerten, sondern schon in den allabendlichen Proben, die für uns unabdingbarer Bestandteil unserer gemeinsam verbrachten Zeit wurden.

Die Konzerte selbst waren – jedes für sich – absolut einzigartig. Vielleicht auch deshalb, weil unsere gemeinsame Zeit kostbar und begrenzt war und Fremdes zusammengewachsen war.

Dank Francisca und Gerti absolvierten wir “ganz nebenbei” ein recht straffes Ausflugsprogramm, das und kreuz und quer durch Santiago und Umgebung führte. Das Land selbst hat uns absolut beeindruckt und Lust auf mehr gemacht: die Menschen aufgeschlossen und auf selbstverständliche Art gastfreundlich; Santiago modern, riesig und weltoffen; die Landschaften spektakulär und gewaltig in jeder Hinsicht.

FAZIT: äußerst empfehlenswert und Wiederholungstat garantiert!

Die Chile-Reise wurde freundlicherweise unterstützt durch: HELMUT NANZ-STIFTUNG, Schwinge GmbH und Birgit Marx.

Chile 2011-2012