... singen ist Glückssache

GiO Blog & Berichte

GospelOpen 2016 | Open-Air-Gottesdienst 24.07.

Kategorien: Allgemein,Event Nachbericht,GiOlino

SliderGottesdienstGO_end

Himbeerpinke Power, indigoblauer Soul … und vielfarbige Lebensfreude.

Zum Abschluss der GospelOpen fand am Sonntagmorgen ein Gottesdienst vor der Villa Berg statt. Sehr vielfältig und lebendig in der Gestaltung, durften wir auch einige Gäste begrüßen: Chris Lass, Jnr Robinson, Sänger aus dem Jesustreff Gospelchor und Prof. Siegfried Zimmer. Gospel im Osten (GiO) kam an diesem Sonntagmorgen passend zu den Farben des Flyers in Outfits von himbeerpink über ingwergelb bis indigoblau – ein optischer Sommergruß an die geschätzt 600 Besucher. Den ersten Song „You are holy“ sangen wir zusammen mit den GiOlinos, dem Kindergospelchor der Heilandsgemeinde. 14 junge Gospelkünstler begeisterten mit guten Sound, machten mit ihren feinen Stimmen das Klangbild vielfältiger und überzeugten mit sicheren und selbstbewussten Soli bei den Songs „Hope set high“ und „Every praise“.

Es waren auch viele große Vorbilder zu hören. Jnr Robinson war extra aus London angereist und brachte mit seinem vollen, tiefen Sound die Songs „Happy“ und das Caribbean Medley „I’ve got my mind made up“ unter die Leute. Mit sehr viel Soul und grandiosen Stimmen  setzten auch alle GiO-Solisten wieder einmal das „Sahnehäubchen“ auf unsere Songs. Chris Lass, schon Samstagabend mit seinem Workshop-Chor auf der Bühne, dirigierte den Chor durch sein selbstkomponiertes „Lord you“ und sprühte wie immer vor Freude und Energie. Auch der  Song  „I know who I am“ ließ an Power nicht zu wünschen übrig. Mit einer kleinen Choreographie, die schnell mit den Zuhörern erlernt war, setzte GiO noch eins drauf – Chor und Gottesdienstbesucher tanzten und sangen gemeinsam.

Professor Siegfried Zimmer sprach zwischen den Songs von einer Sehnsucht, die alle Menschen teilen: der Sehnsucht nach Abenteuer, nach Leben. Gott lade uns ein, denn er ist das Leben. Und ein Abenteuer, das nie aufhört und uns als Menschen vollkommen erfasst. Ergreifende Worte – zu einem ergreifenden Wetter, das sich ebenfalls abenteuerlich gestaltete. War es schon am Samstag wechselhaft gewesen, konnten wir am Sonntag wirklich ein Wunder besonderer Güte erleben. Der einzige Regenschauer am Vormittag passte sich genau zwischen das Ende der Stellprobe und den Beginn des Gottesdienstes ein. Dann schien plötzlich die Sonne – was für ein Glück!

Nach „Lean on me“ wurde an mehreren kleinen Tischen zu einem besonderen Abendmahl mit Brot und Trauben eingeladen. Jeder war dabei herzlich willkommen, wodurch die uneingeschränkte Zusage Jesu für alle Menschen gut zum Ausdruck kam. In diese frohe, festliche und offene Atmosphäre lasen einige Sänger auch den hoffnungsvollen Text des Liedes „Trust in you“, zusammen mit persönlichen Gebeten. Durch ruhige wie ausgelassene Songs, Wortbeiträge und Abendmahl hindurch: viel war an diesem Morgen zu spüren von Dankbarkeit, Lebensfreude und Vertrauen in Gott.

 

Text: Monika Meyer
Fotos: Ludmilla Parsyak



„Best of Sunday“
Video: Adham Srouji

Videomitschnitt „I know who I am“
Video: Susanne Haak

Videomitschnitt „Happy“
Video: Susanne Haak